Seiten

Samstag, 29. Mai 2010

Ebay Auktion 45 - Mannesmann Mulag


Auch diese schöne Brosche von Mannesmann Mulag wurde kürzlich versteigert.
Mit Mannesmann bringt man eigentlich die Röhrenwerke in Verbindung, aber zwischen 1900 und 1928 existierte diese Firma, wenn auch erst ab 1913 unter diesem Namen. Davor hieß das Unternehmen aber Scheibler Automobil Industrie GmbH. Anfänglich wurden zwar nur Motoren gebaut, aber schon wenige Jahre später begann man dort mit dem Bau von LKW und Omnibussen.
In 1908 fusionierte das junge Unternehmen mit der Maschinenbausanstalt Altenessen zur Mulag (Motoren und Lastwagen AG). In 1913 kam dann die Fusion mit Mannesmann.
Während des 1. WK wurden kleine LKW für militärische Zwecke gebaut.
Nach einer Fehlkonstruktion eines Motors im Jahr 1927 und den daraus resultierenden Reklamationen und Verlusten, entschied sich der Mutterkonzern Mannesmann zum Verkauf der Firma an die Büssing AG.
Diese Brosche wurde für knapp 450€ verkauft und dürfte aus der Zeit um 1915 stammen.

Größe: 35 mm x 25 mm

Hersteller: Preissler Pforzheim

Apollo Auto 2


Hier nun die zweite Variante des Apollo Autos. Dieses ist schön dreifarbig emailliert, allerdings häufiger als die vorangegangene Brosche. Eine wirklich sehr schöne Brosche und eine tolle Designidee das Auto aus den Buchstaben des Firmennamens zu bilden.
Vielen Dank an Jürgen Mader für das Bild dieser Brosche aus seiner Sammlung.

Größe: 17 mm x 45 mm

Hersteller: Preissler Pforzheim

Ebay Auktion 44 - Apollo


Die Apollo Werke existierten von 1904-1927, allerdings erst ab 1910, nach dem Ausscheiden des Entwicklers Hugo Ruppe, wurde das Unternehmen so benannt. Im Prinzip wurden nur zwei Modelle in verschiedenen Ausführungen produziert, nämlich der Piccolo und der Apollo.
Diese Brosche wurde vor einigen Wochen in Ebay versteigert und ist eine seltene Variante von einem mehrfarbig emaillierten Abzeichen, das ich auch noch präsentieren werde.
Der Preis lag bei über 1.200€.

Größe: 17 mm x 45 mm

Hersteller: Preissler Pforzheim

Sonntag, 23. Mai 2010

Mercedes Benz 39


Diese Siegernadel wurde Dieter Glemser für den zweiten Platz beim Großen Straßenpreis von Argentinien 1964 verliehen. Er errang neben diesem Erfolg auch einen Sieg bei der Rallye Polen 1963.
Seine Karriere begann er Anfang der 60er auf Porsche bevor er zu Mercedes Benz wechselte. Mitte der 60er wechselte er wieder zu Porsche, und Anfang der 70er zu Ford wo er weitere große Erfolge einfuhr.

Mercedes Benz 38


Siegernadeln von Mercedes stellen mit das Seltenste dar was man von der Firma aus Untertürkheim sammeln kann. Diese Nadeln gab es für Sieger von bedeutenden Rennen und Meisterschaften. Dementsprechend selten sind diese, meist sehr aufwendig hergestellten Anstecknadeln.
Diese Nadel wurde dem Werksfahrer Walter Schock für den Sieg bei der Rallye Polen 1960 verliehen. Er gewann diese mit seinem Co-Piloten Rudolf Moll. Herr Schock gewann u.a. noch die Rallye Akropolis, Rallye Monte Carlo und den Großen Straßenpreis von Argentinien.
Ich verzichte hier auf die Angabe von Details um keine Infos für Fälscher zu liefern.

Mittwoch, 5. Mai 2010

Benz 15


Hier darf ich nun endlich eine der schönsten Benz Broschen präsentieren. Ich hatte in meiner kurzen Abhandlung über Benz Broschen bereits davon erzählt. Es ist das Abzeichen mit nicht emailliertem Rand. Dieses Logo wurde Ende des zweiten Jahrzehnts des vorigen Jahrhunderts an einigen Fahrzeugen verwendet und bis kurz vor der Fusion fand man es immer wieder auf Plakaten oder Broschüren und eben den Autos.
Die Brosche ist ziemlich selten und es hat lange gedauert bis ich sie mein Eigen nennen konnte. Somit ist es mir ein besonderes Vergnügen sie hier zeigen zu können.

Durchmesser: 28 mm

Hersteller: Stübbe, Berlin