Seiten

Samstag, 27. Februar 2010

Benz 14


Nachdem ich in der letzten Zeit nur Stücke anderer Sammler gezeigt habe, wird es mal wieder Zeit für ein sehr schönes Exemplar aus meiner eigenen Sammlung.
Dies ist nun die bereits erwähnte "Strahlen Benz" Brosche. Die Verwendung von einem äußeren Ring in weiss erstreckte sich über einen relativ kurzen Zeitraum. Ich nehme an, dass es um 1910 war, wäre aber für Infos dankbar. Eine andere Möglichkeit wäre, die mir erst kürzlich durch den Kopf gegangen ist, daß die unterschiedlichen Farbkombinationen auf verschiedenen Fertigungsstätten der Firma, wie Gaggenau und Mannheim, hinweisen könnten.
Fakt ist, daß dies eine sehr seltene Benz Brosche ist und aus der Frühzeit der Serienproduktion der Firma stammt. Es gibt noch eine Variante mit blauer Emaille im Zentrum, die ich noch suche.

Durchmesser: 28mm

Hersteller: A. Stübbe, Berlin

Ebay Auktion 40 - Faun


Heute kann ich eine wirklich sehr schöne Brosche präsentieren. Es handelt sich um das in Sammlerkreisen als Faun Turm bekannte Abzeichen.
Im Laufe der langen Firmengeschichte hat das Unternehmen diverse Motive als Logos verwendet. Meine Informationen besagen, dass der Turm nach dem "Faun" als Logo verwendet wurde. Demnach schätze ich, dass dieses Stück aus der Zeit um 1925 stammt.
Der Käufer hat für dieses prächtige und seltene Exemplar 1600€ bezahlt.

Größe: 36x26mm

Hersteller: Preissler

Montag, 22. Februar 2010

Ebay Auktion 39 - Wanderer


Das Unternehmen Wanderer war seinerzeit eines der bedeutensten Hersteller von Autos, Fahr- und Motorrädern. Die Geschichte geht bis 1885 zurück, jedoch erst 1905 wurde der erste Prototyp eines Autos, das Wanderermobil, vorgestellt.
Die Serienproduktion des Wanderer begann 1913, und ging bis 1932 in Eigenregie weiter. In jenem Jahr folgte die Fusion mit DKW, Horch und Audi zu Auto Union, wobei jedoch weiterhin Autos unter dem ursprünglichen Namen gebaut wurden.
Nach dem Krieg wurde das Unternehmen enteignet und in einen volkseigenen Betrieb überführt. Der Name Wanderer lebte jedoch in Westdeutschland weiter, wo insbesonderere Fahrräder und Büromaschinen hergestellt wurden. Die Autoproduktion wurde nicht wieder aufgenommen.
Diese Brosche ist eine von diversen, ähnlichen Abzeichen. Es wurde kürzlich für knapp 500€ verkauft.

Größe: 26 x 35mm

Hersteller: unbekannt

Ebay Auktion 38 - Framo


Framo steht für Frankenberger Motorenwerke. Das Unternehmen startet 1923 mit der Produktion von Motorradteilen für DKW. Im Jahr 1926 begann man mit der Entwicklung eines motorisierten Dreirads, das mit einem DKW Motor ausgestattet wurde. Bis zum Krieg weitete Framo die Produktpalette aus und baute Kleinwagen wie den Piccolo, aber auch Lieferwagen.

Während des 2. WK wurde die Autoproduktion eingestellt und stattdessen wurden Nebelwerfer und Munition neben Militärfahrzeugen gebaut. Nach dem Krieg wurde das Unternehmen enteignet, aber ab 1953 wurde die Fertigung von Lieferwagen unter dem Namen Framo bei IFA fortgeführt.
Diese Brosche ist sehr selten und war für kurze Zeit inEbay, wurde allerdings wieder rausgenommen.

Größe: 25 x 26mm

Hersteller: Preissler

Samstag, 13. Februar 2010

Daimler 8


Hier zeige ich ein weiteres Exemplar aus der Sammlung von Jürgen Mader.
Zum Unternehmen muss ich nicht mehr viel sagen, denn das habe ich schon häufiger getan.
Deswegen beschränke ich mich einfach darauf, die Brosche zu beschreiben.
Es handelt sich um eine seltene mittlere Variante eines Daimler Abzeichens. Ich nehme an, dass sie Anfang der 20er Jahre hergestellt wurde. Für ihr Alter ist diese Brosche sehr gut erhalten.
Mir fehlt sie noch und ich würde mich auch hier sehr über Angebote freuen falls jemand ein solches Stück sein Eigen nennt.

Durchmesser: 25mm

Hersteller: Brehmer Markneukirchen

Adler


Hier darf ich mal wieder ein tolles Stück meines Sammlerkollegen Jürgen Mader zeigen.
Es handelt sich um eine Adler Auto Brosche. Dies ist ein seltenes Stück mit einem tollen Motiv, das sich deutlich von dem häufigsten Motiv (das kopfstehende Dreieck) der Firma unterscheidet.
Adler war ein wahres Multiunternehmen. Es begann 1880 mit Fahrrädern, ging ab 1889 weiter mit Motorwagen und dann ab 1898 wurden noch Schreibmaschinen hergestellt. Kurz nach der Jahrhundertwende kamen noch Motorräder dazu.
Bis zum 2. WK gehörten Adler Fahrzeuge zu den am häufigsten auf deutschen Straßen anzutreffenden Autos. Ein Adler hatte den Bekanntheitsgrad eines Opel, Auto Union oder Mercedes.
Nach dem Krieg endete die Autoproduktion und das Firma stellte nur noch Büromaschinen und Motorrädern her. In den 60ern kam auch das Aus für die Motorradproduktion und es ging, bis zur Übernahme durch Olivetti, nur noch mit Büromaschinen weiter.

Größe: 41mm x 26mm

Hersteller: unbekannt

Ebay Auktion 37 - Württembergia


Württembergia war ein Hersteller von Motorrädern, der interessanterweise seinen Firmensitz nicht, wie man vermuten könnte, im "Ländle" hatte, sondern im Berliner Raum. Die Produktion startete im Jahr 1925 doch mit dem Tod des Gründers im Jahr 1930 wurde die Firma an ein jüdisches Konsortium verkauft. Mit der Machtergreifung der Nazis endete die Produktion im Jahr 1933.
Man beachte den Aufbau und die Farbgebung der Brosche. Ähnlichkeiten mit anderen Herstellern sind sicherlich rein zufällig. Es gibt noch weitere Abzeichen anderer Firmen die auch einen schwarzen Ring um eine rote Mitte haben.
Diese Brosche ist recht selten und erzielte in Ebay einen Preis von knapp 230€.

Durchmesser: 19mm

Hersteller: Preissler

Samstag, 6. Februar 2010

Vomag


Vomag steht für Vogtländische Maschinenfabrk AG und wurde erst relativ spät, nämlich 1915 gegründet. Dafür hatte man als Produzent von LKW für die Streitkräfte schon bis zum Ende des 1.WK das 1.000ste Fahrzeug ausliefern. Anfang der 20er Jahre konnte man dann den auch den ersten Omnibus präsentieren.
Weiter war Vomag einer der Pioniere bei der Entwicklung von dreiachsigen LKW und konnte schon 1924 erste Erfolge aufweisen. Allerdings war es Büssing, die dann mit ihrer Konstruktion den Markt beherrschten, was Vomag dann (zusammen mit der Weltwirtschaftskrise) in ernsthafte Existenznöte brachte und sogar in einem Konkurs endete.
Eine Auffanggesellschaft sicherte erstmal das Überleben und Anfang der 30er konnte man unter Lizenz von Oberhänsli aus Bregenz, Motoren produzieren, die das Überleben sicherten.
Während man im Laufe der Jahre immer besser in Fahrt kam, sorgten die "Typenbegrenzung Programme" der Nazis, auf nur noch einen Typ dafür, das es der Firma wieder schlechter ging. Das Ende kam dann durch den Panzerbau und die einhergehende Zerstörung durch die Alliierten. Zu einem Wiederaufbau der Fabrik nach dem Krieg kam es nicht mehr.
Diese beiden Varianten von Broschen kann man u.a. am Fahrzeug und der Schrift erkennen.
Andreas Heinzel hat mir dieses Bild freundlicherweise zurVerfügung gestellt.

Durchmesser: 30mm

Hersteller: links Preissler, rechts unbekannt

Dienstag, 2. Februar 2010

Ebay Auktion 36 - Allright


Dies ist eine weitere Brosche von Allright. Auch ein solches Exemplar kam kürzlich bei Ebay unter den Hammer. Das rote Exemplar ist etwas seltener als die schwarze Brosche.
Beide Broschen erzielten dennoch jeweils 550€.

Durchmesser: 23mm

Hersteller: Brehmer-Markneukirchen